AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Kaufhaus König (Wolfgang Grieger)
Lister Meile 35a
30161 Hannover

  1. Der Vermieter vermietet dem Mieter in seinem Ladenlokal einen zugewiesenen Bereich zum kommisarischen Verkauf von Waren aller Art. Es gilt die aktuelle Preisliste.
  2.  Die Mietzeit beträgt mindestens 1 Woche und wird in der Rechnung mit Beginn und Ende separat ausgewiesen. Der Mieter erhält die Auszahlung seiner Erlöse abzgl. der vereinbarten Bruttoverkaufsprovision (12 %) spätestens bei Beendigung des Mietverhältnisses.
  3. Der Mietpreis ist vor Beginn der Mietzeit in bar zu entrichten.
  4. Der Mieter versichert, dass die von ihm eingebrachten Waren frei von Rechten Dritter sind, keine Gefahren von ihnen ausgehen und er alleiniger Eigentümer der Ware ist.
  5. Jegliche zum Verkauf eingebrachte Ware muss sauber und funktionsfähig sein. Sollten Waren Mängel oder technische Defekte aufweisen, so muss der Verkäufer dies klar an der Ware kennzeichnen. Es dürfen keine giftigen, gefährlichen, verderblichen oder lebende Waren ausgestellt werden. Auch dürfen keine Waren angeboten werden, die unter das Jugendschutzgesetz fallen. (z.B. Waffen, pornographisches Material, Tabak, Alkohol, Kriegsspielzeug oder ähnliches). Bitte beachten: Ebenso dürfen keine selbstgebrannten, bzw. selbstaufgenommenen Ton- und Bildträger verkauft werden.
  6. Der Vermieter kann die Annahme einer Ware ohne Angabe von Gründen verweigern.
  7. Eine Gewährleistung für die angebotene Ware wird durch Kaufhaus König ausgeschlossen. Der Mieter bietet seine Waren auf eigene Rechnung, eigenes Risiko und eigene Gewährleistung an. Der Mieter willigt ein, dass seine Kontaktdaten elektronisch gespeichert werden und im Falle eines Gewährleistungsanspruches an den Käufer weitergegeben werden.
  8. Der Mieter ist für die Gestaltung seiner Mietfläche, sowie das Auspreisen seiner Ware selbst zuständig. Die Ware darf nicht in die Gänge, sondern nur in die dafür gemieteten Flächen gestellt werden. Die Regalfläche bitte nicht “überfüllen”! Es darf keine Bügelware an die Regale gehängt werden. Während der Mietzeit darf Ware nachgelegt, rausgenommen oder umdekoriert werden, ausgenommen Kleiderbügel, Bilder, Stellflächenware.
  9. Der Vermieter haftet nicht für Schäden, die auf unerlaubte Handlungen Dritter zurückzuführen sind, insbesondere wegen Diebstahls oder Beschädigung. Der Vermieter haftet nicht für Einbruch-, Diebstahl-, Feuer-, Wasser-, Sturm-, Frost- oder sonstige Schäden. Wünscht der Mieter eine solche Versicherung, hat er diese auf eigenen Namen und Rechnung selbst abzuschließen.
  10. Mit dem Ende des Mietverhältnisses endet auch die Aufbewahrung in der Firma Kaufhaus König. Der Mieter verpflichtet sich die Ware am letzten Tag des Mietverhältnisses vor Geschäftsschluss abzuholen. Wird die Ware nicht abgeholt, werden die überfälligen Tage nachberechnet. Pro Regalfach 1,- Euro, Bügel und Bilder 50 Cent pro Tag. Sollte man am Abholtermin verhindert sein, kann man auch telefonisch seine Mietzeit verlängern oder uns bitten die Ware aus dem Regal zu nehmen und einzulagern. Die Ware wird maximal 2 Wochen im Kaufhaus gelagert. Sollte sie dann immer noch nicht abgeholt werden, wird sie für karikative Zwecke gespendet. Nicht vergessen! Bei der Abholung der Bügelware müssen die Sicherungsetiketten an der Kasse entfernt werden.
  11. Mit seiner Unterschrift erkennt der Mieter die allgemeinen Geschäftsbedingungen an. Stand April 2017